Sie sind hier:

Referatsleiter/in Digitalisierungsbüro - Abteilung 4 „Zentrales IT-Management und Verwaltungsdigitalisierung“

Senatorin für Finanzen

Bremen gründet Digitalisierungsbüro - Ziel ist die digitale Transformation der Verwaltung.

Bei der Senatorin für Finanzen ist in der Abteilung 4 „Zentrales IT-Management und Verwaltungsdigitalisierung“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der

Referatsleitung Digitalisierungsbüro
mit der Besoldungsgruppe A 16 bzw. einer entsprechenden außertariflichen Vergütung
unbefristet
zu besetzen.

Aufgabenschwerpunkte
Die Bremer Verwaltung befindet sich aktuell inmitten einer großen Transformation. Durch die Digitalisierung aller internen Prozesse und die elektronische Kommunikation mit Bürgerinnen und Bürgern und Unternehmen sollen die Qualität öffentlicher Dienstleistungen erhöht und kürzere Bearbeitungszeiten erreicht werden. Um die vielfältigen Aktivitäten zu koordinieren und zu steuern, hat die Senatorin für Finanzen ein Digitalisierungsbüro gegründet. Das Digitalisierungsbüro ist als Referat in der Abteilung 4 bei der Senatorin für Finanzen eingerichtet. Die Abteilung 4 ist für alle Grundsatzfragen der IT-Strategie, des IT-Managements und des IT-Betriebes in der Freien Hansestadt Bremen zuständig. Sie besteht aktuell aus fünf Referaten und einer Stabsstelle mit insgesamt rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und befindet sich wie das Digitalisierungsbüro im Aufbau.

Das Digitalisierungsbüro besteht zurzeit aus neun Stellen und ist für folgende Aufgabenfelder verantwortlich:

  • Initiierung und Koordinierung von Digitalisierungsvorhaben
  • Angelegenheiten des IT-Planungsrates
  • Aufbau und Weiterentwicklung einer Unterstützungsstruktur für Digitalisierungsvorhaben von Fachaufgaben der Dienststellen
  • Koordinierungsaufgaben im Zusammenhang mit der Durchführung des Digitalisierungsprogramms
  • Projektleitung und -unterstützung für Digitalisierungsprojekte, darunter „Einfach Leistungen für Eltern (ELFE)“ und ePayment
  • Koordinierung IT-Umsetzung für EU-Richtlinien
  • Angelegenheiten der Virtuellen Region Nordwest.

Anforderungen

  • Ein mit einem Master oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes Hochschulstudium (vorzugsweise im Bereich Informatik, Verwaltungs- oder Wirtschaftsinformatik, Sozialwissenschaft, Wirtschaftswissenschaft)
  • sehr gute Kenntnisse aktueller IT- und Managementaufgaben im Bereich Digitalisierung, z.B. durch ausführliche wissenschaftliche Auseinandersetzung auf universitärem Niveau oder durch praktische Berufserfahrungen in leitenden IT-Managementfunktionen
  • sehr gute Fähigkeiten zur schriftlichen Formulierung von Strategien und Grundsatzpapieren sowie eine souveräne und zielgruppengerechte Präsentation komplexer Arbeitsergebnisse – bitte durch Publikationsliste bzw. Vorlegen konkreter Dokumente nachweisen
  • wünschenswert sind gute Kenntnisse der Entwicklungen im IT-Planungsrat und Kenntnisse der Entwicklungen der am zentralen Dienstleister beteiligten norddeutschen Bundesländer und Forcierung der Kooperation und Zusammenarbeit mit diesen für den Aufgabenbereich
  • ebenfalls wünschenswert sind Erfahrungen in der Leitung von IT-Management- oder vergleichbaren Einheiten und/oder Projekterfahrung im Wirtschaftsleben oder im Wissenschaftsbereich (z.B. Drittmittelprojekte)
  • Bereitschaft und Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit auf Ebene der Referatsleitungen, ein wertschätzender, kooperativer und die Personalentwicklung fördernder Führungsstil innerhalb des eigenen Referats, bzw. ggf. die Bereitschaft, entsprechende Kompetenzen durch Teilnahme an einschlägigen Qualifizierungs- bzw. Fortbildungsmaßnahmen innerhalb eines angemessenen Zeitraumes zeitnah zu erwerben
  • soziale und strategische Kompetenz sowie Bereitschaft und Fähigkeit zu eigenverantwortlicher Arbeit
  • Verhandlungsgeschick und die Fähigkeit, die Interessen der FHB im Bereich der IT souverän, eigenständig und effektiv gegenüber Dritten zu vertreten
  • Bereitschaft zu Dienstreisen.

Allgemeine Hinweise

Die Freie Hansestadt Bremen gestaltet aktiv die digitale Transformation der Verwaltung - nicht nur in Bremen - sondern auch zusammen mit den anderen Bundesländern in Norddeutschland und der Bundesregierung im IT-Planungsrat. Dazu bieten wir Ihnen einen krisenfesten und sicheren Arbeitsplatz, flexible und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle sowie Firmenfitness. Die Senatorin für Finanzen hat ihren Sitz in Citylage mit guter Nahverkehrsanbindung.

Um die Unterrepräsentanz von Frauen in diesem Bereich abzubauen, sind Frauen bei gleicher Qualifikation wie ihre männlichen Mitbewerber vorrangig zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber haben bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang.
Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund werden begrüßt.

Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, den üblichen Bewerbungsunterlagen eine aktuelle Beurteilung bzw. ein aktuelles Arbeitszeugnis beizufügen. Bitte reichen Sie Ihre Unterlagen ausschließlich in kopierter Form und ohne aufwändige Mappen und Fotos ein, da sie (aus Kostengründen) nicht zurückgesandt werden können.

Kennzeichen / Kennwort

RL 42 - extern

Bewerbungsschluss

20.12.2018

Kontakt

Für fachliche Auskünfte steht Ihnen Herr Dr. Hagen (Tel. 0421/361-4746) zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer an

Die Senatorin für Finanzen
Referat Q 10 - Personalbüro
Rudolf-Hilferding-Platz 1
28195 Bremen
personalbuero@finanzen.bremen.de