Sie sind hier:

Referatsleiter/in - Amt für Soziale Dienste - Sozialzentrum Vahr/Schwachhausen/Horn-Lehe

Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Das Amt für Soziale Dienste mit seinen sechs in der Stadt verteilten Sozialzentren und seinem Fachdienst für Flüchtlinge, Integration und Familien bietet Beratung und Hilfen für junge Menschen und Erwachsene in allen Lebenslagen, in denen Unterstützung gefragt und geboten ist.

Im Amt für Soziale Dienste, im Sozialzentrum Vahr/Schwachhausen/Horn-Lehe ist ab sofort die Stelle einer/eines

Referatsleiterin/ Referatsleiters
Entgeltgruppe 12 TV-L mit 19,60 Wochenstunden bzw.
Besoldungsgruppe A 12 BremBesO mit 20 Wochenstunden

zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Wahrnehmung der Dienst- und Fachaufsicht für die Mitarbeiter/-innen des ambulanten Sozialdienstes Junge Menschen für den beschriebenen Aufgabenbereich.
  • Allgemeine Aufgaben, soweit diese mit der Dienststellung und Zuständigkeit für das Haus der Familie Vahr, das Schulmeiderprojekt sowie der Einrichtungen der Kinder- und Jugendförderung und der im Stadtteil agierenden Institutionen verbunden sind.
  • Leitung der Controllingausschüsse des Rahmenkonzeptes für die offene Jugendarbeit.
  • Mitwirkung bei der Entwicklung und Durchführung des Controllings/Berichtswesens.
  • Abschluss stadtteilbezogener Kontrakte mit Einrichtungen und den freien Trägern.
  • Vorbereitung, Durchführung und Evaluation der Qualitätsdialoge mit den Einrichtungen der stadtteilbezogenen Kinder- und Jugendförderung.
  • Entwicklung, Durchführung und Fortschreibung einer kleinräumigen stadtteilbezogenen Jugendhilfeplanung und Mitwirkung bei der zentralen Jugendhilfeplanung.
  • Anregung und Umsetzung der Projekte im Stadtteil einschließlich der Förderung, Verzahnung und Vernetzung sozialer Angebote der behördlichen und freien Träger.
  • Anregung, Förderung und Unterstützung von Beteiligungsformen für junge Menschen und deren Familien auf Stadtteilebene.
  • Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Ortsämtern/Beiräten und der sozialen Dienste für junge Menschen und deren Familien, bei Bedarf Teilnahme an Beirats- bzw. Ausschusssitzungen.

Grundlagen dafür sind:

  • Die Leitlinien und Zielsetzungen des Jugendamtes Bremen.
  • Die Anforderungen, die sich aus dem Sozialraum und den dort lebenden Familien ergeben.
  • Die per Zielvereinbarung zugeordneten Personal- und Sachkostenbudgets.

Ihr Profil:

  • Staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter/-in oder Sozialpädagoge/-in bzw. Diplom-Sozialarbeiter/-in bzw. Sozialpädagoge/-in (Uni-Abschluss) mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung in dem ausgeschriebenen Tätigkeitsfeld bzw.
  • Rechtskenntnisse in den einschlägigen Rechtsgebieten.
  • Kenntnisse und Erfahrungen in mindestens einem der Aufgabenkomplexe Hilfen zur Erziehung und Kinder- und Jugendförderung.
  • Praktische Erfahrung in der Stadtteil- und Netzwerkarbeit.
  • Bereitschaft zur Übernahme von stadtteilübergreifenden Querschnittsaufgaben der Jugendhilfe im Sozialzentrum.
  • Verwaltungserfahrung und Kenntnisse in der Umsetzung von Planungsprozessen.
  • Soziale Kompetenz sowie Entschlusskraft und Verantwortungsbereitschaft.
  • Belastbarkeit und Bereitschaft auch zu Diensten zu ungünstigen Zeiten.
  • Kenntnisse in der Standardsoftware.
  • Hohes organisatorisches Geschick.
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Qualifizierungsmaßnahmen für Führungskräfte.

Wir bieten Ihnen:

  • Ein interessantes und attraktives Aufgabengebiet.
  • Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten durch Fort- und Weiterbildung.
  • Die Zusammenarbeit in einem Team.

Darüber hinaus bietet das AfSD Veranstaltungen und Kurse zur Betrieblichen Gesundheitsförderung an, u. a. eine Firmenfitness-Mitgliedschaft bei qualitrain.

Allgemeine Hinweise

Das Amt für Soziale Dienste fördert die Beschäftigung von Frauen auf allen Ebenen. Frauen werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.
Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.

Das AfSD fördert seit 2006 die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Erfolgreiche Bewerberinnen und Bewerber treten hinsichtlich einer Beförderung in Konkurrenz zu anderen Beamtinnen und Beamten, die bereits einen gleichwertigen Dienstposten innehaben.

Bewerbungshinweise:
Bitte reichen Sie nur Kopien von Ihren Bewerbungsunterlagen ein (keine Mappen), da diese aus Kostengründen nicht zurückgesendet werden können. Sofern Ihnen eine schriftliche Ablehnung zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum Ablauf der Frist gemäß § 15 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aufbewahrt und anschließend vernichtet.

Kennzeichen / Kennwort

164/18 - extern

Bewerbungsschluss

18.12.2018

Kontakt

Weitere Informationen erhalten Sie von dem Sozialzentrumsleiterin, Frau Ulrike Meyer, Telefon 0421 361-19609

Wenn wir Ihr Interesse wecken konnten und Sie eines unserer engagierten Teams unterstützen wollen, freuen wir uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung, die Sie bitte unter Angabe der Kennziffer an folgende Adresse senden:

Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport
Frau Miriam Baierl, 150-7 - Personalbüro
Bahnhofsplatz 29
28195 Bremen
miriam.baierl@soziales.bremen.de