Sie sind hier:

Fachbereichsleiter/-in Qualitäts- und Personalentwicklung an der Helmut Schmidt Schule

Die Senatorin für Kinder und Bildung

An der Helmut Schmidt Schule ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Funktion einer/eines

Fachbereichsleiterin/Fachbereichsleiters
- Besoldungsgruppe A 14 Bremische Besoldungsordnung,
Beschäftigte werden nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L) bezahlt -

für folgende Aufgabe zu besetzen:

Fachbereichsleitung Qualitäts- und Personalentwicklung

Aufgabengebiet

Folgende Aufgaben werden hierbei insbesondere übernommen:

  • Leitung, Gestaltung, Weiterentwicklung und Koordination der Entwicklungsarbeit der Qualitätssteuergruppe
  • Unterstützung und Beratung der Schulleitung in Fragen des Qualitätsmanagements
  • Unterstützung und Beratung der Fachbereiche bei der Qualitätsentwicklung einschließlich entsprechender Evaluationen sowie Mitwirkung bei der Qualitätsentwicklung der Schule insgesamt
  • Kooperation mit inner- und außerschulischen Partnern
  • Unterstützung bei der Planung, Durchführung und Evaluation von Fortbildungsveranstaltungen
  • Mitwirkung bei der Personalentwicklung
  • Koordination, Erstellung und Evaluation der jeweiligen Jahresplanungen im Bereich des Qualitätsmanagements
  • Ausbildungskoordination im Rahmen der Referendarsausbildung
  • Verantwortung für einen Bildungsgang
  • Unterstützung und Beratung der Schulleitung bei der Entwicklung neuer Lehr- und Lernformen

Eine Änderung der derzeit gültigen Aufgabenbeschreibung kann nicht ausgeschlossen werden. Die Stelleninhaberin oder der Stelleninhaber kann darüber hinaus mit weiteren schulischen Aufgaben beauftragt werden. Die Bereitschaft zur ständigen aufgabenbezogenen Fortbildung wird als selbstverständlich vorausgesetzt.

Die Bewerberinnen und Bewerber sollen folgende Qualifikationen nachweisen:

  • Erfahrungen mit dem derzeit angewendeten Qualitätsmanagementsystem QEE
  • Erfahrungen in der Kooperation mit Schulleitung, schulischen Gremien und weiteren Partnern
  • Erfahrungen mit Projektmanagement

Für die ausgeschriebene Stelle sind in besonderem Maße gefragt:

  • Kommunikative und soziale Kompetenzen
  • Fähigkeiten und Erfahrungen, im Team zu arbeiten und Aufgaben zu delegieren
  • Erfahrungen mit Schulentwicklungsvorhaben
  • Organisationskompetenzen und schulorganisatorische Erfahrungen
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern

Bewerberinnen und Bewerber, die solche Kompetenzen durch spezifische berufliche Aktivitäten und Erfahrungen – gegebenenfalls auch außerschulisch – oder Fortbildung erworben haben, werden gebeten, dies in ihrer Bewerbung zu dokumentieren.

Voraussetzungen

Bewerben können sich unbefristet in den Schulen der Stadtgemeinde Bremen oder beim Landesinstitut für Schule beschäftigte Lehrkräfte, die

  • die 1. und 2. Prüfung für das Lehramt an berufsbildenden Schulen oder
  • die 1. und 2. Prüfung für das Lehramt an öffentlichen Schulen mit dem Schwerpunkt für die Sekundarstufe II oder
  • die Prüfung für ein vergleichbares Lehramt

abgelegt haben und über mehrjährige Unterrichtserfahrung an berufsbildenden Schulen verfügen oder sonstige für die Aufgabe qualifizierende vergleichbare Tätigkeiten nachweisen können.

Allgemeine Hinweise

Um die Unterrepräsentanz von Frauen in diesem Bereich abzubauen, sind Frauen bei gleicher Qualifikation wie ihre männlichen Mitbewerber vorrangig zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund werden begrüßt.

Teilzeitbeschäftigung ist im Einzelfall nicht ausgeschlossen.

Rechtliche Informationen gemäß BremSchVwG:
Die Besetzung der Funktion erfolgt gemäß § 74a des Bremischen Schulverwaltungsgesetzes (BremSchVwG) vom 28.06.2005 zuletzt geändert durch Gesetz vom 23.06.2009; ggf. ist die Besetzung der Stelle auch durch Umsetzung gemäß § 73 BremSchVwG möglich.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung folgende Unterlagen bei:

  • Lebenslauf und beruflicher Werdegang in tabellarischer Form
  • Nachweise über das 1. und 2. Staatsexamen oder vergleichbarer Abschlüsse
  • kurzer Tätigkeitsbericht, ggf. weitere Qualifikationsnachweise, insbesondere für die Ausübung der ausgeschriebenen Funktion unter Berücksichtigung der Anforderungen

Bewerbungshinweis:
Bitte fügen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen keine Originalzeugnisse und -bescheinigungen bei. Bitte verwenden Sie auch keine Mappen oder Folien. Die Bewerbungsunterlagen werden nur auf Wunsch zurückgesandt, falls Sie einen ausreichend frankierten Freiumschlag mitsenden. Andernfalls werden die Unterlagen bei erfolgloser Bewerbung nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Wir benötigen von Ihnen vor dem Vorstellungsgespräch eine aktuelle dienstliche Beurteilung oder ein qualifiziertes Zeugnis (nicht älter als ein Jahr) Ihres derzeitigen Arbeitgebers. Bitte fordern Sie eine dienstliche Beurteilung oder ein qualifiziertes Zeugnis unverzüglich bei Ihrer/Ihrem Vorgesetzten an.

Kennzeichen / Kennwort

62/2018

Bewerbungsschluss

19.12.2018

Kontakt

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den zuständigen Referenten der Schulaufsicht, Herrn Bellmann-Nitz, Tel. 0421/361-2282.

Haben Sie Interesse?
Dann reichen Sie bitte Ihre Bewerbung in zweifacher Ausfertigung - unter Angabe des Organisationszeichens 22-19 und des Kennzeichens - ein bei

Die Senatorin für Kinder und Bildung
Organisationskennzeichen 22-19
Rembertiring 8 - 12
28195 Bremen
bewerbungen.funktionsstellen@bildung.bremen.de