Sie sind hier:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in - Projekt „Vielseitiger immersiver virtueller und augmentierter tangible OP“ - befristet

Universität Bremen - Fachbereich 3

Im Fachbereich 3 (Mathematik und Informatik) der Universität Bremen ist in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Gabriel Zachmann im Projekt „Vielseitiger immersiver virtueller und augmentierter tangible OP“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
TV-L Entgeltgruppe 13 (100%)
zunächst befristet bis zum 30.09.2021
unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe zu besetzen.

Projektbeschreibung:
Anwendungen der virtuellen und augmentierten Realität haben ein immenses Potential, kollaboratives Arbeiten bei der Planung von Operationen, intraoperativer Zuschaltungen entfernter Experten sowie beim Training von Chirurgen und weiterer an einer Operation beteiligten Personen zu verbessern. Während erste Ansätze bereits existieren, mangelt es diesen Systemen bislang an Immersion, u.a. durch fehlendes haptisches Feedback, unzureichende Genauigkeit und nicht angemessene Multi-User Unterstützung. Das Projekt greift diese zentralen Probleme des Einsatzes von virtueller Realität (VR) und augmentierter Realität (AR) zur Operationsunterstützung auf. Es hat zum Ziel, eine übergreifende VR-AR-basierte Multi-User Anwendung für die präoperative Planung, die intraoperative Zuschaltung von entfernten Experten und das Training von Chirurgen zu entwickeln.

Die konkreten Aufgaben der ausgeschriebenen Stelle beziehen sich auf die intraoperativen Phase, in der ein weiterer Chirurg beratend virtuell hinzugezogen werden soll, ohne a) sich steril machen zu müssen oder b) im selben Krankenhaus sein zu müssen. So können bei komplexen Eingriffen, beispielsweise wenn sich der Operationssitus intraoperativ deutlich von den präoperativen, durch die Bildgebung angenommen Verhältnissen unterscheidet, Experten zum erneuten, nun intraoperativen Entscheidungs- und Planungsprozess hinzugezogen werden. Diese stehen mittels VR und AR live am OP-Tisch. Lokale und virtuell hinzugeschaltete Experten können sich mittels vertrauter Gesten wie Zeigen oder Sprachübertragung über die Situation verständigen. Dadurch kann die Patientensicherheit signifikant erhöht werden. Die Nutzung von VR und AR betrifft in diesem Fall „nur“ das chirurgische Personal. Allerdings kann durch die so effizienter gestalteten OP-Abläufe auch anderes beteiligtes OP-Personal (Anästhesie und Pflege) durch Senken der Arbeitsplatzbelastung, profitieren

Über unsere AG:
Die Stelle bietet vielfältige Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der Computer Graphik Gruppe und anderen Gruppen. Sie umfasst ein weites Forschungsfeld mit vielen Aktivitäten im Bereich Raumforschung und Virtuelle Realität. Der Bewerber soll mit einem dynamischen, aufgeschlossenen und kollegialen Team von Forschern der Computer Graphik zusammenarbeiten. Unsere Forschungsgruppe ist ein Teil der School of Computer Science der Universität Bremen. Die Universität Bremen ist eine Universität von mittlerer Größe mit ca. 20.000 Studenten, vielen von ihnen kommen aus dem Ausland. Vielfältige Aktivitäten werden angeboten, wie Sport, kulturelle Veranstaltungen und Möglichkeiten der täglichen Kinderbetreuung.

Anforderungen:
Die/der Bewerber/in sollte einen exzellenten Masterabschluss oder gleichrangig in Computer Science, oder verwandten Disziplinen wie in Mathematik, Computer Engineering, Physik, etc. haben. Gute Kenntnisse der C++ Software Entwicklung, und sehr gute Englisch-Kenntnisse (mündlich und schriftlich) sind erforderlich. Ideal wäre eine Spezialisierung in Echtzeit Computer Graphik oder physikalisch-basierter Simulation mit effektiver Anwendung der mathematischen Methoden sowie gute Kenntnisse in der GPGPU Programmierung. Weiterhin sollte die/der Bewerber/in hoch-motiviert sein und passioniert sein, selbstständig und in einem Team in einem multidisziplinären Umfeld arbeiten können.

Allgemeine Hinweise

Die Universität Bremen fördert die Einstellung von Frauen. Es wird begrüßt, wenn sich der Anteil von Frauen erhöht. Aus diesem Grund fordern wir vor allem qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei gleicher Eignung der Vorrang gegeben.
Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund sind willkommen.

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien zu senden.

Kennzeichen / Kennwort

A 309/18

Bewerbungsschluss

21.12.2018

Kontakt

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (oder weitere Nachfragen) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer
an:
uni_logo

Prof. Dr. Gabriel Zachmann
Universität Bremen
Fachbereich 3
Postfach 33 04 40
28334 Bremen
oder in elektronischer Form (in einer PDF-Datei) an zach@informatik.uni-bremen.de