Sie sind hier:
  • Sachbearbeiter/in - Referat 20 „Aufenthalt und Asylrecht“, befristet

Sachbearbeiter/in - Referat 20 „Aufenthalt und Asylrecht“, befristet

Senator für Inneres

Beim Senator für Inneres ist im Referat 20 „Aufenthalt und Asylrecht“ -befristet für die Dauer von bis zu 18 Monaten- ab sofort die Stelle einer / eines

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiters
Entgeltgruppe 11 TV-L

zu besetzen. Die Stelle ist für Teilzeitarbeit geeignet.

Wenn Sie Ihre in der Ausbildung erworbenen Verwaltungsrechtskenntnisse in einem interessanten und dynamischen Rechtsgebiet vertiefen wollen, Sie die Arbeitsweise eines Fachreferats in einer senatorischen Dienststelle kennen lernen wollen und Sie sich auf die Zusammenarbeit in einem aufgeschlossenen Team freuen, dann sollten Sie sich bewerben.

Aufgabengebiet

Ihre vorrangige Aufgabe ist die Erstellung von Widerspruchsbescheiden, aber auch der Abschluss von Vergleichen oder sonstigen Beendigung des Verfahrens in aufenthaltsrechtlichen Fällen.

Voraussetzungen

  • Befähigung zum Richteramt

Erwartet werden:

  • vertiefte Kenntnisse des Verwaltungs- und Verwaltungsverfahrensrechts
  • Kenntnisse des Aufenthalts- und Asylrechts
  • gute mündliche und vor allem schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • hohe Flexibilität, Belastbarkeit und Sozialkompetenz
  • Verständnis und Sensibilität für ausländerrechtliche Zusammenhänge
  • Interesse an der Bearbeitung komplexer Rechtsmaterien und an einer humanitär orientierten Anwendung des Aufenthaltsrechts

Allgemeine Hinweise

Wir bieten

  • Ein interessantes und umfassendes Aufgabengebiet
  • Die Vereinbarung von Beruf und Familie
  • Ein aktives betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Personalentwicklung als fester Bestandteil der Personalpolitik

Um die Unterrepräsentanz von Frauen in diesem Bereich abzubauen, sind Frauen bei gleicher Qualifikation wie ihre männlichen Bewerber vorrangig zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Frauen werden ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.

Für die zu treffende Auswahlentscheidung werden neben Ihrer aussagefähigen Bewerbung folgende weitere Unterlagen zwingend benötigt:

  • Lebenslauf, aus welchem sich Ihre Qualifikationen sowie Ihre bisherigen dienstlichen Verwendungen und Erfahrungen ergeben
  • Nachweise über die Erfüllung der zwingenden Voraussetzungen (Bei einem ausländischen Bildungsabschluss ist zusätzlich die Bewertung durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen mit vorzulegen.)
  • eine aktuelle dienstliche Beurteilung oder ein aktuelles Zeugnis, die/ das zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als ein Jahr ist und sich auf Ihre aktuelle Tätigkeit bezieht, diese/ dieses kann bei Nichtvorhandensein bis zum Ende der Bewerbungsfrist nachgereicht werden
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle, sofern Sie bei einem öffentlichen Arbeitgeber tätig sind

.

Bitte reichen Sie uns nur Kopien von Ihren Bewerbungsunterlagen ein (keine Mappen), da diese aus Kostengründen nicht zurückgesendet werden können. Sofern Ihnen eine schriftliche Ablehnung zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum Ablauf der Frist gemäß §15 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aufbewahrt und anschließend vernichtet.

Kennzeichen / Kennwort

SI SB 20 - extern

Bewerbungsschluss

29.01.2019

Kontakt

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Referatsleiterin Frau Schenkel, Telefon: (0421) 361-9048.

Ihre Unterlagen richten Sie bitte unter Angabe der o. g. Kennziffer an den

Senator für Inneres
Abschnitt - 110 -
Contrescarpe 22/24
28203 Bremen
oder per E-Mail an personalgewinnung@inneres.bremen.de